Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 49/2019

Passend zum Nikolausfest haben wir vom Obsthof Münch Nikolausäpfel neu im Angebot. Die Sorten Gala und Santana stehen in kleinen, schön ausgefärbten Sortierungen bereit. Zusammen mit Clementinen, Orangen und Nüssen sollte der Stiefel also auch mit gesunden Sachen gut zu füllen sein. Teilnehmer unserer „Echt-Bio“-Aktion profitieren bei Orangen und Walnüssen zudem von interessanten Aktionspreisen.

Eine weniger gute Nachricht erreicht uns von unseren regionalen Feldsalat-Lieferanten. Viele regionale Sätze fallen aus verschiedenen Gründen aus: „abgesoffen“ während der Regenfälle in den letzten Wochen, zu früh erntereif oder keine überzeugende Qualität. Zum Weihnachtsfest werden wir größtenteils süddeutsche und französische Ware ausliefern.

Beim Eisbergsalat kann es in der ganzen Woche zu Lieferengpässen kommen, da das schlechte Wetter in Spanien in den letzten Tagen das Wachstum stark gebremst hat oder die Qualität eher durchwachsen ist.

Neu im Angebot sind Bamberger Hörnchen aus Süddeutschland, Pflaumen aus Italien. Clementinen in einer verbraucherfreundlichen 2,3kg-Kiste machen es den Kunden möglich, schnell den Wochenvorrat aufzufüllen.

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 48/2019

In Südspanien herrscht ähnliches „Schmuddelwetter“ wie bei uns, es regnet und es ist - zumindest für dortige Verhältnisse – relativ kühl. Das schlägt sich in der Verfügbarkeit von Auberginen und Zucchini nieder, die dadurch spürbar im Preis anziehen. Da sich das Wetter zum Glück in den nächsten Tagen bessern soll, erwarten wir bei anderen Produkten erstmal keine Schwierigkeiten.

Neu im Angebot haben wir Schwarzkohl von der Bioland-Gärtnerei Dietmar Meese. Man kennt ihn auch unter den Namen toskanischer Palmkohl. Er findet in der italienischen Küche oft Verwendung, wie zum Beispiel in herzhaften Eintöpfen und Suppen. Er eignet sich aber auch hervorragend zu Nudel- und Fischgerichten. Und in Rohkostsalaten bringt er eine pikante Note mit ein.

Liebhaber ausgefallener Apfelsorten können Gefallen an der Sorte Story finden. Sie besticht durch ein intensives Granatrot und Kenner sagen diesem Apfel einen äußerst aromatischen Geschmack nach, mit Noten von schwarzen Johannisbeeren und Kaki. Bei einem Besuch vor Ort bei dem Erzeuger Pascal d´Agostino hat er unseren Obst- und Gemüseeinkauf überzeugt, sofern man eine Vorliebe für süße Apfelsorte hat. Für regional verwurzelte Kunden haben wir vom Obsthof Münch die Sorte Finkenwerder Herbstprinz als kleine Leckerei im Angebot.

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 47/2019

Die Verfügbarkeit bei Salaten bessert sich etwas, da auch endlich die französische Demeter-Ware von der Kooperative Pampalone lieferbar ist. Rote Sorten sind jedoch weiterhin knapp. Regionaler Endiviensalat wird auch knapp, in dieser Woche gibt es noch süddeutsche Ware, bevor wir dann nächste Woche auf ausländische Herkünfte wechseln werden

Spitzkohl beziehen wir von der Kooperative BioCampo aus Spanien, die regionale Ware ist nun abverkauft.

Neu im Angebot haben wir die Apfelsorte Rubens vom Obsthof Augustin. Der Rubens ist eine Kreuzung aus Elstar und Gala, also schön knackig und aromatisch süß. Die mittelgroßen Früchte mit einer goldgelben Grund- und hellroter Deckfarbe eignen sich hervorragend als Tafelapfel.

Aus Italien von der Kooperative Principe di Puglia gibt es wieder abgepackten Staudensellerie. Eigentlich hatten wir auf Demeter-Ware aus Spanien gehofft, der ist aber leider noch zu klein.

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 46/2019

Von dem spanischen Familienbetrieb Extraterreste bekommen wir wunderschöne Orangen Navelina. Der Betrieb von Antonio Lara liegt in der Comarca Vega del Guadalquivir in der Provinz Sevilla und produziert auf 90 ha hauptsächlich Orangen, Pfirsiche, Nektarinen und Süßkartoffeln, alles ausschließlich in Bio-Qualität. Zum Ende der letzten Saison hat uns seine Ware wirklich überzeugen können, so dass wir gespannt auf die erste Lieferung warten und sind gerne bereit, für seine Ware etwas mehr zu bezahlen. Die Ware von der spanischen Kooperative Andarax orientiert sich da deutlich mehr an den Marktpreisen und ist ebenfalls für stabile und gute Qualität bekannt.

Beim Broccoli konzentrieren wir uns auf die italienische Ware der Kooperative Principe di Puglia, da spanische Ware knapp ist und nicht durchgängig lieferfähig ist.

Beim Fenchel deutet sich langsam der Übergang zu ausländischer Ware an. Salate kommen bis auf Endivien- und Radicchiosalat nun aus Südeuropa. Die Verfügbarkeit einzelner Sorten ist noch teilweise schwankend. Die französische Kooperative Pampalone beginnt im Laufe der Woche mit der Ernte, so dass sich die Angebotssituation hoffentlich bald bessern sollte.

Informationen zur von der TAZ angestoßenen Diskussion um das Thema „Bio aus Spanien“ findet ihr in unserem Webshop in der Kachel „Aktuelle Lieferanten Infos“.

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 45/2019

Bei einigen Artikeln steht der Wechsel von regionaler hin zu ausländischer Ware bevor. Kohlrabi bekommen wir nur noch in geringen Mengen von unseren hiesigen Erzeugern, so dass wir die italienische Ware von der Kooperative Laezza ins Angebot genommen haben. Auch bei Salaten handeln wir größtenteils ausländische Ware. Beim Broccoli rechnen wir nur noch mit kleinen regionalen Eingängen. Wir halten von der spanischen Kooperative BioCampo gute Ware als Alternative bereit. Dill und Pfefferminze kommen ebenfalls von unseren südeuropäischen Partnern.

In der kommenden „Echt-Bio“-Aktion 22 bewerben wir Feldsalat und die Äpfel Pinova und Jonagold. Freiland-Feldsalat von der Gärtnerei Grünzeug steht in guten Mengen und Qualitäten zur Verfügung. Die Freiland-Ware fällt etwas kleinblättriger aus, dafür ist der Geschmack auch etwas kräftiger als bei der Gewächshaus-Ware.

Neu im Angebot sind Avocados Hass von der spanischen Kooperative Jalhuca. Der Betrieb liegt in der andalusischen Region „Cádiz“. Hier gibt es gute Bedingungen für ein gesundes Wachstum der Bäume: viel Sonne, einen nährstoffreichen Boden und vor allem mehr Regen als in vielen anderen Regionen Süd-Spaniens.

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 44/2019

Auch in Südeuropa macht sich die fortschreitende Jahreszeit bemerkbar. An der spanischen Mittelmeerküste sind die Temperaturen teilweise um bis zu 10°C gefallen. Insbesondere Schlangengurken und Zucchini reagieren auf solche Temperatursprünge recht schnell, so dass weniger Mengen zur Verfügung stehen und die Preise dadurch entsprechend anziehen.

Paprika beziehen wir wieder von Haciendas in Demeter- Qualität.

Regionale Salate werden noch ca. 2 Wochen lieferbar sein. Ab der KW 47 erwarten wir dann die ersten französischen Eingänge von der Demeter-Kooperative Pampalone.

Wärmstens empfehlen können wir die Clementinen aus Italien von SammarroMassimo und aus Spanien von El Lomo. Gerade für den Saisoneinstieg überzeugen die Früchte mit einem ausgeprägten Aroma.

Neu im Angebot ist die Yacon-Wurzel von der süddeutschen Demeter-Gärtnerei Schmälzle. Sie gilt als Superfood und ist vielseitig verwendbar: gebacken, gebraten, gegrillt oder gekocht, aber auch als Ergänzung in Rohkostsalaten sowie in Smoothies. Die Wurzeln haben einen frisch-süßlichen Geschmack, der an Birne oder Melone erinnert.

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 43/2019

Spanische Strauchtomaten bekommen wir diese Woche zum Aktionspreis von Juan Molina in Demeterqualität.
Auch bei Romatomaten und Zucchini geben die Preise etwas nach. Schlangengurken sind auch weiterhin preislich attraktiv und in schöner Qualität von Indaldynamic verfügbar. Der spanische Familienbetrieb wirtschaftet von Anfang an nur nach ökologischen Richtlinien und liegt am Rande des Naturparks Cabo de Gata in Almeria. Von den 40 ha Betriebsfläche werden zur Zeit 14 ha auf Demeter umgestellt. Der Betrieb baut ausschließlich Fruchtgemüse an.
Aus der Region bekommen wir wunderschönen Staudenmangold von der Gärtnerei Grünzeug. Außerdem neu gelistet: Endiviensalat als Mixkiste und leckere Äpfel Pinova und Wellant vom Obsthof Augustin. Die milden Temperaturen der letzten Tage haben beim Sozialen Ökohof in Papenburg noch einen Schwung Cherrytomaten reifen lassen.
Warten müssen wir hingegen noch auf Meerrettich, er ist ab der Woche 44 verfügbar. Auch der Saisonstart französischer Walnüsse verschiebt sich auf etwa Ende Oktober, da sich die Reife der Nüsse etwas verzögert hat.
In der neuen Echt-Bio-Aktion Nummer 21 bieten wir wunderschöne spanische Süßkartoffeln von Frutos los Pisaos und regionalen Porree vom Gemüsehof Hoffmeier zum Aktionspreis an.




  Bitte aktivieren Sie Cookies und JavaScript.

  Hinweis: Die von Ihnen benutzte Browser-Software ist veraltet und unterstützt nicht alle benötigen Funktionen. Bitte aktualisieren Sie ihr System!